Wenn man das „I“ (Ich) durch „We“ (Wir) ersetzt, wird sogar aus „Illness“ (Krankheit) „Wellness“ (Wohlbefinden).

Die Weltgesundheitsorganisation hat 1946 Gesundheit als ganzheitliches physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden definiert. In der Folge hat es immer mehr Methoden und Anwendungen gegeben, die sich nicht mehr nur auf die Beseitigung von Krankheiten konzentrieren, sondern auch das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden steigern.

Gönnt man sich regelmäßige Auszeiten vom stressigen Arbeitsalltag, beugt man allerlei Beschwerden, wie Muskelverspannungen, Kopfschmerzen und Depressionen vor.

Diese Auszeiten sind in der heutigen Zeit stark begrenzt. Ob nach dem Feierabend oder im Urlaub – so richtig entspannen kann man sich in den kurzen Zeiträumen nur selten.

Ich unterstütze Sie gerne dabei Ihre freie Zeit so effektiv wie möglich zu nutzen. Ob mit entspannenden Massagen bei Ihnen zu Hause oder in meinen vier Wänden – gönnen Sie sich ein paar intensive Stunden Entspannung pur.

Außerdem gibt es einige Hilfsmittel und mentale Werkzeuge, wie Sie im Alltag zu mehr Ruhe und Entspannung kommen.

Dazu biete ich derzeit kostenlose Erstberatungen an.